Die 5 besten kostenlosen onPage SEO Tools 2015

Tool heißt übersetzt Werkzeug, aber wer sich unter diesem Werkzeug einen Hammer, eine Zange oder eine Säge vorstellt, der liegt vollkommen falsch. Die Tools für Webseiten sehen ein wenig anders aus, aber sie sind nicht weniger effektiv. Immer wieder werden neue Tools für die Betreiber von Webseiten angeboten und diese Tools helfen dabei, die Seite bei Google ganz nach oben zu bringen. Ganz gleich ob Rank-Tracking, ein Check der Back-Links, Monitoring oder auch eine OnPage Analyse – viele Tools werden sogar kostenfrei angeboten und sie können eine sehr große Hilfe sein.

Hier eine Liste der besten Tools, die den Webseitenbetreibern kostenlos zur Verfügung gestellt werden:

  1. de – der Back-Link Checker

Alle, die nachverfolgen möchten, wie viele Links auf ihrer Seite sind, die können das ganz schnell und einfach mit dem Back-Link Checker von SEOkicks.de. Außerdem bietet die Seite noch die Möglichkeit, um alle Ankertexte und Linkziele auflisten zu lassen. Auch wer mehr über die Konkurrenz im Netz wissen will, der wird mit diesem Back-Link Checker sehr gut zurechtkommen.

  1. Seorch – optimal für die Onpage Analyse

Wer zu Seorch klickt, der kann sich freuen, denn die Seite bietet gleich mehrere Tools zum Nulltarif an. Im Fokus steht aber die Onpage Analyse, mit der man entweder eine URL, eine ganze Seite oder auch eine Sitemap analysieren kann. Die Analyse ist schnell gemacht und auch die Darstellung der vorhandenen Probleme, die es zusätzlich gibt, kann sich sehen lassen. Jedes Problem wird nicht nur angezeigt, es gibt auch gleich praktische Tipps, wie sie behoben werden können. Wer möchte, der kann mit Seorch auch ein Tool für einen Rank-Checker, ein Google Suggest oder einen Snippet Tool bekommen, und es ist die Vielfalt, die diese Seite so interessant macht.

  1. SEOlytics – das Tool für Profis

Wer sich mit der Seitenoptimierung ein wenig auskennt, der sollte mal bei SEOlytics vorbeischauen. Die Seite bietet eine kostenlose Domain an und auch die Registrierung ist nicht mit Kosten verbunden. Nach der Anmeldung bekommt man mehrere Ranking-Daten für die Domain, zu denen unter anderem die Anzahl der Rankings und die bekannten Keywords gehören. Wenn es aber um ganz spezielle Dinge wie zum Beispiel um Longtail Begriffe in den Suchmaschinen geht, dazu gibt es leider keine Informationen.

  1. MOZ Opensiteexplorer – nur eingeschränkt kostenlos

MOZ Opensiteexplorer werden viele vielleicht schon kennen, denn hier handelt es sich um einen der bekanntesten SEO-Tools in englischer Sprache. Das Tool bietet einige gute Lösungen, aber leider kann nicht alles auch kostenlos genutzt werden. So bietet MOZ Opensiteexplorer unter anderem SEO-Kennzeichen, Ankertexte, Analysen und auch Back-Links. Da die Nutzung nur eingeschränkt möglich ist, sind immer nur fünf Möglichkeiten sichtbar.

  1. Searchmetrics Essentials Tool – für eine gute Übersicht

Auch Searchmetrics bietet eine kostenlose Variante und damit die Möglichkeit, einige interessante Tools zu testen. Aber allzu große Erwartungen sollte man nicht haben, denn es sind nur einige Kennzahlen und ein Sicherheitsverlauf zu sehen. Beim Ranking sind nur die Top 5 zu sehen und wer mehr möchte, der muss sich kostenlos anmelden.

Fazit

Ohne Tools geht wenig, wenn man seine Seite optimieren will. Wer hier Geld sparen möchte, der ist immer gut beraten, sich nach kostenlosen Tools umzuschauen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.